Skip to main content

Varna Bulgarien

Varna Bulgarien ist für mich fast Geschichte. Nur noch wenige Stunden bis zum Rückflug nach Berlin. Mein Wecker habe ich auf 03.15 Uhr gestellt. Ich habe versucht zu schlafen, allerdings pulsiert die Stadt noch mit Musik. Jetzt könnte ich mir ein paar Ohrstöpsel rein stecken und schlafen, aber irgendwie bin ich noch zu aufgewühlt.

Sicherlich kennst Du das auch. Kaum angekommen und schon sind die Tage wie im Flug vergangen. Immerhin waren es 14 Tage an der Zahl. Und ich habe mehr als genug unternommen und habe soviel Kalorien verbrannt, wie selten bisher in einem Urlaub. Allerdings war das auch nötig, denn im Swiss Belhotel Dimyat gab es jeden Abend mehr als genug Kalorien zum Auffüllen. Hier einmal ein paar Bilder der Leckereien, die ich durch Workouts immer wieder abarbeiten musste.

Bevor wir jetzt mit Varna Bulgarien durchstarten, lass uns nochmal kurz einen Ausflug in meine Gedankenwelt machen.

Da ich ich im Mai in Dubai war, habe ich mir von einem Teil meiner Dividenden noch einen Trip nach Varna/Bulgarien gegönnt. Zu damaligen DDR Zeiten bin ich außer kurz in Polen nie in Ungarn, Bulgarien oder anderen Ost-Block-Staaten gewesen.

Also sagte meine Löffel-Liste aus, da mußt Du einfach auch einmal im Leben gewesen sein. Wichtig war mir ein Direktflug, da ich aktuell keine Lust hatte über die Türkei zu fliegen oder dort zwischenzulanden.

Da ich nicht so der Backpacker-Typ im Minimalismus Mode bin, habe ich mir ein schönes Hotel in Varna ausgesucht. Meine Wahl fiel auf das Swiss Belhotel Dimyat, welches auf HolidayCheck sehr gute Bewertungen hatte.

Packliste, Flug, Ankunft Geldtausch in Varna Bulgarien

Da auch ich gerne Packlisten anderer Reisender lese, habe ich Dir hier meine Dividendenhamster Packliste zusammengestellt. Dabei nehme ich natürlich nicht immer alle Dinge mit, sondern wähle für die jeweilige Reise aus. Aber das Grundsortiment ist immer wieder vorhanden.

Nach Varna Bulgarien bin ich diesmal nur mit meinem neuen iPad Pro 10,5″ geflogen. Ich will einfach mal testen, ob man wirklich nur mit dem iPad anstatt mit dem MacBook Pro bzw. Air hinkommt.

Der Flug ging direkt von Berlin Schönefeld mit Bulgarien Charter Air los. Das sind kleinere Maschinen, die vielleicht schon etwas in die Jahre gekommen sind, aber trotzdem funktionell und in Ordnung sind. Ein kleiner Schock traf mich beim Einchecken, denn eine ABI-Abschluss Klasse mit 88 Mann wartete auf mich.

Habe aber mir dann den Sitzplatz F2 geschnappt, der mir große Beinfreiheit und auch Ruhe bescherte.

Hier ein kleines Video kurz vor der Landung.

Video VIDEO VIDEO

Kaum in Varna gelandet gab es den ersten kleinen Geldtausch auf dem Flugplatz. Das ist für mich ein wenig antesten an die Währung des Landes. Größere Geldmengen tauscht man in Bulgarien lieber bei der Bank. Ich hatte vorab mal etwas gegoogelt und fand diese Methode am sichersten und sparsamsten. Meide also Wechselstuben oder einen auf der „Straße tauschen“.

Der Flugplatz war für mich sehr aufgeräumt und sauber. Der Geldtausch funktionierte komplikationslos und der Koffer-Empfang lief ebenfalls reibungslos ab. Das einzige was ich später anhand eines Protokolls in meinem Koffer feststellen mußte war, dass man meinen Koffer gefilzt hatte. Das lag sicherlich an den Springseilen, die man vermutlich nicht richtig orten konnte.

Am Flugplatz in Varna wurde ich dann direkt von einem LTur/TUI Mitarbeiter in Empfang genommen, der mir dann sagte, dass ich einen kleinen Bus zum Hotel hatte. Das ist für mich immer cool, denn ein kleiner Bus ist keine Massenveranstaltung für mich und zeigte mir, dass nicht viele Leute zum Swiss Belhotel Dimyat wollten.

Swiss Belhotel Dimyat

Nach ca. 20 Minuten Fahrt durch Varna bekam ich auch den ersten gemischten Eindruck. Viel kann man immer am baulichen Zustand der Häuser feststellen. Und dieser war auch sehr gemischt. Es gab restaurierte und weniger restaurierte Häuser und Hochhäuser.

Im Swiss Belhotel wurde ich erst einmal gebührend empfangen. Ich kam um 12.12 Uhr an, musste mir allerdings dann noch die Zeit bis 14 Uhr in der Gegen vertreiben, um einchecken zu können. Auf alle Fälle wollte ich a „nice room“ was ich bei jedem Einchecken im Hotel verlange…, früher Vogel fängt den Wurm…

Ich erkundete also die Gegend rund um das Hotel und holte im CSA Supermarkt erst einmal Wasser und Nüsse als Energiespender.

Um 14:20 Uhr kam ich im Hotel wieder an und checkte in meinem Zimmer ein. Hier einmal ein paar Bilder/Video.

Die Ausstattung des Hotel ist für mich Top, an manchen stellen vielleicht etwas in die Jahre gekommen. Dann lies ich mir erst einmal den Pool, Sauna und den Fitnessraum zeigen. Immerhin will ich ja auch im Urlaub weiter meine Seilspringen Fitness Workouts machen.

Auch die Sauna- und Poollandschaft sind sehr luxuriös eingerichtet. Den Fitnessraum würde ich mal als funktional bezeichnen.

Ampeln, Straßen und Verkehr

Bevor ich zu Menschen, Leuten und Shopping komme, ein kurzer Hinweis auf die Straßen. Wenn auch Du vor hast Varna per Fuß zu erkunden, dann ziehe auf alle Fälle Sportschuhe an. Die Straßen sind wirklich sehr holprig, um nicht sagen zu müssen grauenvoll. Zumindest, wenn Du 15km am Tag, wie ich hier mal hin- und her läufst.

Du wirst auch des öfteren mal kleinen Katzen begegnen, die vielleicht auch mal Dein Herz erweichen werden. Zumindest, wenn Du Katzen- oder Hundeliebhaber bist.

Was ich echt cool fand, sind die Ampeln in Varna. Hier einmal ein Bild einer roten und grünen Ampel. Die Zahlen, die Du in den Ampeln eingeblendet siehst, zeigen Dir an, wie lange noch rot oder grün ist. Fand ich also richtig toll. Habe ich bisher noch in keiner anderen Stadt gesehen.

Was Du immer wieder finden wirst, sind komisch parkende Autos. Das „deutsche Ordnungsamt“ hätte hier seine wahre Freude. Hier einmal ein Bild von zwei parkenden Autos auf einem „Zebra-Streifen“, wo es unmöglich war durch die Mitte zu kommen.

BILD PARKENDE AUTOS…

Irgendwie auch oft lustig anzusehen, wenn Du richtig teure Autos in äußerlich erscheinenden „Armenviertels“ stehen siehst, dazu die sehr schlechten Straßen. Was ich richtig geil fand, waren die verschiedenen Ampeln, bei denen Du bei rot oder grün die Sekunden angezeigt bekommen hast.

Nämlich die Sekunden, wie lange noch rot oder grün bleibt. Das wäre echt mal eine tolle Idee für Großstädten weltweit.

Ampel-Bild. AMPEL BILD

Menschen, Sonne & Shopping

Wie ich ja bereits erwähnt habe, bin ich vom Swiss Belhotel Dimyat kilometerweise zur Mall – Varna gelaufen. Das waren ca. 5 km hin und auch wieder zurück. Durch noch andere andere Wege kam ich an diesem Tag auf rund 15km zu Fuß.

Auf dem Rückweg bin ich noch über mein entdecktes Mittags-Lieblingsrestaurant gekommen. Das hatte ich gleich am Anreisetag für mich entdeckt. Lecker, kultig und nette Bedienung. Da ich Halbpension gebucht hatte, wurde das …..mein Lieblings-Mittags-Restaurant in der Nähe vom Hotel.

Wenn Du in Varna im Juli unterwegs bist, scheint hier den ganzen Tag die Sonne. Schnell wirst Du auch auf den Trick kommen, die an den Häuserwänden entlang zu hangeln oder aber Bäume zu suchen, die Dich von der Sonne schützen.

Die Menschen sind für meinen Geschmack „europäisch“ nett, also nichts besonderes. Aber vielleicht muss man ja auch selbst noch netter sein, damit sich die Nettigkeiten widerspiegeln.

Varna Mall vs. Grand Mall

Zunächst dachte ich, dass es in Varna nur eine Mall gibt. Da ich aber bekennender Nike Fan bin, habe ich immer nach Outlet Läden von Nike geschaut. Und so viel mir auf, dass neben der Varna Mall noch ca. 1,5 km entfernt die Grand Mall gibt.

Auf Grund der nun weggefallenen Roming-Gebühren konnte ich mit meinem iPhone 7 Plus toll durch Varna navigieren und die Grand Mall finden. Um von der Varna Mall zur Grand Mall zu gelangen, wurde ich über den großen Friedhof von Varna geführt.

Was mir bereits an Häuserwänden aufgefallen war, dass man Bilder sowie Daten von verstorbenen Mitbewohner an den Häuserwänden fand. Also nicht nur den Namen sondern meist ein Foto oder in Glas eingelassenes Foto. Selbiges findet man oft auf den Grabsteinen, was natürlich noch einmal eine ganz andere Zugangsweise zu einem Verstorbenen zulässt.

Gerade bei dem längeren Gang über den Friedhof von Varna in Bulgarien bekam ich aufgezeigt, dass das irdische Leben für alle einmal vorbei sein wird. Gerade, wenn Du ein Bild zu der verstorbenen Person mit Alter siehst, wird Dir bewusst, das mein Spruch: „Das Leben schon vor der Rente (er-) leben…“ Sinn bringt. Machen wir also aus jedem Tag das beste für uns!

Von Varna nach Nessebar

In 14 Tagen konnte ich ja nicht jeden Tag ca. 15 km laufen, so entschloss ich mich, eine organisierte Busreise von TUI mitzumachen. Frühmorgens um 08.45 Uhr wurde ich vom Swiss Belhotel abgeholt. Geil war, dass ich einen VIP Platz für nur 10 Leva mehr gebucht hatte und somit in der ersten Reihe saß.

Da andere wohl keinen Bock hatten „nur 5 Euro – also 10 Leva“ mehr auszugeben, hatte ich sogar zwei Plätze für mich.

Die Fahrt von Varna nach Nessebar dauerte ca. 2 Stunden und 15 Minuten und beinhaltete zwei Pausen. In den kurzen Pausen von ca. 10-15 Minuten konnte man die gewöhnlichen Dinge absolvieren sowie fotografieren. So entstanden auch einige Bilder von Nessebar entfernt.